Mode und Literatur

Literarische Bekleidung erzählt eine Geschichte, die eine Geschichte hat.

»Nimm an, was nützlich ist. Lass weg, was unnütz ist. Und füge das hinzu, was dein Eigenes ist.«

Bruce Lee

Literarische Bekleidung ist zeitlos, einzigartig und speziell, etwas Anderes & Besonderes. Ihre Zielgruppe sind alle neugierigen Menschen unserer Zeit.

Eine Geschichte von Cebulla Cou(l)ture……

Frühere Kollektionen

logo3
spruchgrau
News ...

Künstlerische Tätigkeiten:

Mai 2014 Outfits für den Schauspieler Hakan Orbeyi für den Kinofilm: „Ich und du“ produziert.

Jul. 2012 IGEDO Design-und Ordermesse „Fashion dreams by Tango Gardening”, Fashionhouse, Düsseldorf.

Dez. 2011 Designausstellung „Designachten“ im SofaLoft, Hannover.

Jan. 2010 „Design made in Hannover“ Ausstellung & Show, Queenshotel, Hannover

Okt. 2009 Cebulla Cou(l)ture präsentiert mit dem Designverband Styleprovinz Kollektionen bei „Schick und Schrill“.

Okt. 2008 Modenschau „Schick & Schrill“ mit der „Styleprovinz“ im Wilhelm Busch Museum.

Sept. 2008 Mitgestaltung d. Kostüme: „Caravan of Love“ Stadtraumperformance v. Fräulein Wunder AG.

Sept. 2008 Modenschau „Hannover is Fashion“ mit Mousse T. und Emma Lanford, Peppermint Pavillion, Expogelände, Hannover

Aug. 2008 Mode-Ausstellung „Hannover is Fashion“, Interlübke, Hannover

Jun. 2008 Modenschau „Nacht der Museen“ im Wilhelm-Busch Museum, Hannover.

Jul. 2008 Modenschau im GIG, Hannover

Jun.- Jul. 2008 Ausstellung „Designherberge“, Hannover

Jan. 2008 Messe „Kleidkunst“, Hamburg

Jun. 2007 Modenschau „Styleprovinz“, Hannover

Apr. 2007 Messe „Modepalast Wien“ als Ausstellerin.

Dez. 2007 Ladenanmietung zusammen mit anderen Designern zur Weihnachtszeit unter dem Label „Styleprovinz“, Hannover

Nov. 2006 Modenschau in der Buchhandlung Weiland mit anschließendem Verkauf zur Weihnachtszeit mit literarischen Schals in Hannover.

Nov. 2006 – Jan. 2007 Toulouse-Lautrec Kollektion ausgestellt in der Buchhandlung Weiland Hannover

Juni 2005 Modenschau mit der Make-up Lounge im Heimweh, Hannover

Apr. 2005 Modeinszenierung im Cafe Heimweh, Hannover

Dez. 2004 Modenschau. (Erste Kollektionspräsentation), Hannover

Buchveröffentlichung:

Die Sterne des kleinen Prinzen

Kindermode inspiriert durch Antoine de Saint-Exupéry

von Daniela Cebulla-Tscherny

Dieses Buch bei Amazon ansehen

 

 

Maßanfertigungen, Styleberatung
und Messe-Erfahrung sowie Modenschauen:

seit Febr. 2007 Für die Arzneimittelfirma Solvay (heute Abott) wurde ein Tragehalter für Parkinson Patienten entwickelt

seit Nov. 2006 Mitgründerin des Labels „Styleprovinz“ aus Hannover

“Lange Nacht der Museen” im Erotic Art Museum in Hamburg, 29.04.2006

seit Nov. 2005 Daueraustellung und Verkauf der Wäschekollektion bis Okt 2007 “Garten der Aphrodite“ im Erotic-Art-Museum in Hamburg.

Modenschau “Capalua”, Hannover 07/2005

“Nacht der Nächte” im Erotic Art Museum in Hamburg, 28.05.2005

Make-up -und Modeinszenierung im HeimW, Hannover 22.05.2005

Erste literarische Cebulla Cou(l)ture Modeinszenierung im “Heim W”, Hannover 04/2005

Veröffentlichungen ...

Artikel in der HAZ, erschienen am 13.01.2005:

Worte auf der Wäsche

Auch ein Kinderkleid kann zum Lesen anregen: Gestickte Wörter laufen vom linken Ärmelbündchen hinauf bis zur Schulterpartie, um dann auf dem rechten Ärmel an der Schulter weitergeführt zu werden und am Handgelenk zu enden.
»Ich suche Freunde…«,so beginnt das Zitat aus dem Buch »Der kleine Prinz« von Antoine de saint-Exupery,das Daniela Cebulla auf ein schlichtes Kinderkleid gestickt hat. Die junge Designerin veredelt ihre Entwürfe mit Literaturzitaten.
Für ihre Diplomarbeit hat sie eine Kinderkollektion mit Aussprüchen vom »Kleinen Prinzen« erdacht. Jetzt bringt sie unter ihrer Marke »Cebulla Cou(l)ture« eine Unterwäsche-Kollektion heraus.
Die einzelnen Teile hat die Designerin mit Jugendstilzeichnungen aus dem Buch »Die Purpurschnecke« von Franz von Bayros bedrucken lassen und mit der Stickerei »Aphrodites Garten« versehen.
Die Trägerhemdchen, Shirts oder Unterkleider sind schlicht geschnitten. Spitzenverzierungen gibt es nicht.
»Ich mag keine Dessous mit Spitze«, sagt Cebulla, die am Theater in Darmstadt Schneiderin gelernt und in Hamburg Modedesign studiert hat.

Praktika bei Jil Sander und Louis Ferraud folgten. »Dort habe ich ein Faible für edle Stoffe entwickelt«, sagt sie.
Und so ist auch ihre Unterwäschekollektion aus altrosafarbenem Satin mit der Hand gefertigt. Wegen des großen Aufwands wird es die Trägerhemdchen, Hot pants, Unterkleider und -Röcke auch nur in einer limitierten Serie geben.
Fünfmal will Cebulla die 15 Teile umfassende Kollektion nähen. Das wird seinen Preis haben: 70 bis 80 Euro sollen die einzelnen
Wäschestücke kosten.
Während die Kinderbekleidung nie im Verkauf war, gibt es bereits Interessenten, die die Unterwäschekollektion anbieten wollen.
Ein Modehaus in der Innenstadt hat angekündigt, die Wäsche ins Sortiment aufzunehmen. Im März werden die Stücke bei einer Modenschau im »HeimW« in der Theaterstraße zu sehen sein. Und dann soll es nicht nur Unterwäsche geben. »Ich will noch einen Kimono und einen Pyjama machen«, sagt die Designerin mit dem Hang zum gedruckten Wort.

Bericht in den X-City Medien 12.01.2005:

Artikel in der Neuen Presse, 05.04.2005:

Höschen, Corsargen, Kleider: So sexy ist das Schiller-Jahr

Bei Jil Sander (61) hat sie über die Schulter geschaut, bei Louis Ferraud ihr Handwerk gelernt- und einer der größten Dichter des Landes soll ihr jetzt helfen, das eigene Label an die Frau zu bringen. Modedesignerin Daniela Cebulla(32) setzt auf Friedrich von Schiller und seine »Räuber«.
Die Zitate des deutschen Dichterfürsten schmücken ihre erste eigene Kollektion. »Garten der Aphrodite« nennt sie die altrosa Satinträume mit Jugendstilornamenten und Schiller-Versen.
»Das ist Mode mit Köpfchen. Für Menschen mit Anspruch«, so die Schneiderin, die ihre literarischen Sommerträume Sonntagabend im »heimW« in der Theaterstraße präsentierte.
Ab heute gibt es die Schillermode für jede Frau. Im »DesignKombinat« am Engelbosteler Damm und bei »Liebhabereien« in der Knochenhauerstraße. Knappe Hot Pants, hautenge Corsargen, luftige Minikleidchen – sexy Stoff für das Schiller-Jahr.

Weiteres

1999/2000 Louis Ferraud. Von meinen 40 Herren-Krawattenentwürfen kamen 12 lizensierte Krawatten im Sommer 2001 auf den Markt.

August 2001 Projekt: Berufsbekleidung. Krankenschwester-Kollektion, die im Fernsehen bei »Guten Abend RTL« präsentiert wurde.

Dezember 2001 Projekt: Erneute Präsentation der Berufsbekleidung, der Krankenschwester-Kollektion, die im Fernsehen von »SAT1« in Hessen, Rheinland-Pfalz, später deutschlandweit und im Ausland gesendet wurde.

2001/2002 Zwei Patentanmeldungen: Gebrauchsmuster (Größenverstellbarkeit in der Bekleidung) und Geschmacksmuster.